HSV Greif Torgelow 07 e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Satzung



Satzung
des Handballsportverein Greif Torgelow 07 e.V.

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins
(1) Der Verein führt den Namen Handballsportverein Greif Torgelow 07 e.V. (im Folgenden "HSV" bzw. "Verein" genannt).
(2) Der HSV ist ein eingetragener Verein und hat seinen Sitz in Torgelow. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins
(1) Der HSV verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
(2) Der Zweck des Vereins ist
- die Förderung des Sports als Mittel zur Erhaltung der Gesundheit und als Möglichkeit, insbesondere für junge Menschen, ihr Leistungsvermögen zu erproben;
- die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen.
Der Verein widmet sich insbesondere dem Freizeit- und Breitensport in der Sportart Handball.
Der Verein bezweckt die Pflege und Förderung der allgemeinen Jugendarbeit.
(3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
- das Abhalten von Trainingsstunden im Rahmen eines regelmäßigen Trainingsbetriebes;
- die Organisation von und Teilnahme an sportspezifischen und auch übergreifenden Sport- und Vereinsveranstaltungen, Turnieren, Vorführungen, sportlichen Wettkämpfen;
- die Durchführung von allgemeinen Jugendveranstaltungen und -Maßnahmen.

§ 3 Selbstlosigkeit
(1) Der HSV ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(2) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Auslagen- oder Aufwendungsersatz ist möglich.

§ 4 Mitgliedschaft
(1) Der Verein hat folgende Mitglieder:
- ordentliche Mitglieder
- Ehrenmitglieder
(2) Mitglieder des HSV können natürliche Personen werden, welche die Verwirklichung der Ziele des Vereins unterstützen.
Ordentliche Mitglieder sind alle Mitglieder, die sich aktiv am Vereinsleben beteiligen, ohne Rücksicht auf das Lebensalter.
Personen, die sich um den HSV besonders verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstands von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei und zur kostenlosen Inanspruchnahme der Vereinsleistungen berechtigt. Eine Ehrenmitgliedschaft kann von der Mitgliederversammlung aberkannt werden.
Der schriftliche Antrag auf Erwerb der Mitgliedschaft ist an den Vorstand zu richten, welcher über die Aufnahme entscheidet.
Das Mitglied erkennt mit der Antragstellung die Satzung des Vereins an und verpflichtet sich zur Einhaltung der Satzungsbestimmungen.
Bei minderjährigen Mitgliedern müssen die Erziehungsberechtigten der Mitgliedschaft durch Unterschrift zustimmen.
(3) Jedes Mitglied hat einen Mitgliedsbeitrag zu entrichten. Die Höhe und Fälligkeit des Beitrags richtet sich nach der Beitragsordnung des Vereins, welche durch die Mitgliederversammlung zu beschließen ist.
In Härtefällen entscheidet der Vorstand auf schriftlichen Antrag des betroffenen Mitgliedes.
Auf Antrag kann ein Mitglied das Ruhen seiner Mitgliedschaft beim Vorstand beantragen. Dies kann insbesondere erfolgen bei längeren Abwesenheiten oder aufgrund besonderer persönlicher und familiärer Gründe. Während des Ruhens der Mitgliedschaft sind die Rechte und Pflichten des Mitglieds ausgesetzt.
(4) Die Mitgliedschaft endet
a) durch Tod des Mitgliedes,
b) durch Austritt des Mitgliedes (Kündigung),
c) durch Ausschluss des Mitgliedes.
(5) Der Austritt kann durch das Mitglied nur durch schriftliche Mitteilung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende des Quartals erklärt werden. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten erforderlich.
(6) Der Ausschluss des Mitgliedes kann durch den Vorstand beschlossen werden,
- wenn das Mitglied gegen die Interessen des Vereins bzw. seine Pflichten als Mitglied grob, insbesondere ständig, verstoßen hat
oder
- wenn das Mitglied ohne besondere Rechtfertigung die Mitgliedsbeiträge für mindestens zwei Quartale und nach entsprechender Mahnung nicht entrichtet hat.
Vor dem Beschluss ist das betroffene Mitglied anzuhören.
(7) Gegen den Beschluss auf Ausschluss kann das Mitglied beim Vorstand Beschwerde einlegen, der gegebenenfalls eine Mitgliederversammlung einberuft.

(8) Bei seinem Ausscheiden aus dem Handballsportverein hat ein Mitglied keinen Anspruch bezüglich des Vereinsvermögens.
(9) Ausscheidende oder ausgeschlossene Mitglieder haben ihre Verbindlichkeiten, insbesondere die Zahlung des Mitgliedsbeitrages für das Quartal, in dem ihre Mitgliedschaft erlischt, zu erfüllen.

§ 5 Rechte der Mitglieder
Die Vereinsmitglieder sind berechtigt
(1) die Einrichtungen des Vereins nach Maßgabe der hierfür getroffenen Bestimmungen zu nutzen;
(2) an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen sowie den Sport aktiv auszuüben;
Jedes Mitglied übt den Sport auf eigene Rechnung und Gefahr aus. Der Verein versichert alle Mitglieder gegen Sportunfälle. Der Verein haftet daher weder für Körper- noch für Sachschäden. Soweit vom Verein Versicherungen abgeschlossen sind, hat das Mitglied im Schadensfalle die Leistungen nach Maßgabe der Versicherungsbedingungen kostenlos.
(3) durch Ausübung des Stimmrechts an den Beratungen und Beschlussfassungen der Mitgliederversammlungen teilzunehmen;
Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur Mitglieder ab vollendetem 18. Lebensjahr berechtigt.
(4) in Organe des Vereins gewählt zu werden.
Wählbarkeit besteht erst ab vollendetem 18. Lebensjahr.

§ 6 Pflichten der Mitglieder
Die Mitglieder sind insbesondere verpflichtet
(1) die Satzung des Vereins sowie auch die Beschlüsse des Vorstands bzw. der Mitgliederversammlung zu befolgen;
(2) nicht gegen die Interessen des Vereins zu handeln;
(3) die durch Beschluss der Mitgliederversammlung in der Beitragsordnung festgelegten Mitgliedsbeiträge zu entrichten;
(4) an allen sportlichen Veranstaltungen nach Kräften mitzuwirken.

§ 7 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
- die Mitgliederversammlung;
- der Vorstand;

§ 8 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung ist einmal jährlich durch den Vorstand einzuberufen.
Sie ist insbesondere zuständig für:
- die Entgegennahme des Tätigkeitsberichts des Vorstandes;
- Satzungsänderungen;
- die Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes;
- die Entlastung des Vorstandes;
- den Beschluss einer Beitragsordnung oder Beschlüsse zu ihrer Änderung;
- die Wahl des Wahlleiters bei Vorstandswahlen;
- die Wahl von Kassenprüfern;
- Entscheidungen zu Widersprüchen bei Ausschlüssen;
streichen
- die Auflösung des Vereins.
(2) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung durch besondere schriftliche Einladung der Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung ein. Die Einladung ergeht mit einer Frist von 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung entweder persönlich (gegen Unterschrift) oder an die letzte dem Vorstand bekannte Anschrift des Mitgliedes.
Für die Einhaltung der Fristen beim Postversand ist das Datum des Poststempels maßgebend.
Der Vorstand bestimmt die Tagesordnung. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen.
Über die Zulassung eines nicht fristgerecht gestellten schriftlichen oder eines in der Versammlung gestellten mündlichen Antrags entscheidet die Mitgliederversammlung mit ¾-Mehrheit. Ein Antrag auf Satzungsänderung darf nur behandelt werden, wenn er als besonderer Punkt der Tagesordnung aufgeführt und im Vorstand vorberaten worden ist.
(3) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter geleitet, im Falle der Verhinderung durch ein von der Mitgliederversammlung zu wählendes Mitglied des Vorstandes.
(4) Die Mitgliederversammlung ist unter der Voraussetzung der ordnungsgemäßen Einberufung ohne Rücksicht auf die Zahl anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig.
Jedes ordentliche Mitglied ab vollendetem 18. Lebensjahr ist in der Mitgliederversammlung stimmberechtigt und muss seine Stimme persönlich abgeben.
(5) Außerordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder gehören der Mitgliederversammlung mit beratender Stimme an.
(6) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden grundsätzlich mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen. Bei Stimmgleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
Beschlüsse über Satzungsänderungen oder Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.
(7) Abstimmungen und Wahlen werden in der Regel offen durch Handzeichen durchgeführt. Sie müssen geheim durch Stimmzettel erfolgen, wenn der Vorsitzende oder mindestens ein Zehntel der anwesenden Stimmberechtigten dies verlangen.
streichen
(8) Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, welches die gefassten Beschlüsse wiedergibt. Das Protokoll ist durch den Protokollführer und den Vorsitzenden zu unterzeichnen.
streichen
(9) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist durch den Vorstand einzuberufen, sofern dies im Interesse des HSV erforderlich ist oder wenn mindestens 20% der Mitglieder dies unter Angabe des Grundes und des Zwecks schriftlich gegenüber dem Vorstand verlangen.

§ 9 Vorstand des Vereins
(1) Der Vorstand besteht aus
- Fünf Mitgliedern
(2) Der Vorstand vertritt den Verein nach innen und außen. Vertreter im Sinne § 26 Abs. 2 BGB sind der Vorsitzende und der Stellvertretende Vorsitzende. Sie sind jeweils einzeln zur Vertretung des Vereins befugt. Dem Stellvertretenden Vorsitzenden obliegt im Innenverhältnis allerdings die Pflicht, von dieser Einzelvertretungsmacht nur im Falle einer Verhinderung des Vorsitzenden Gebrauch zu machen.
Rechtshandlungen mit einem Gegenstandswert von mehr als Euro 1000,- dürfen nur durch den Vorsitzenden und den Stellvertretenden Vorsitzenden gemeinsam getätigt werden.

(3) Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Nur ordentliche Mitglieder des Vereins können gewählt werden. Die Wahl erfolgt einzeln. Wiederwahl ist zulässig.
Die Mitglieder des Vorstandes bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.
Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann für seine restliche Amtszeit vom Vorstand ein Nachfolger bestellt werden.
(4) Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.
(5) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich.
Darüber hinaus obliegen dem Vorstand die folgenden Aufgaben:
- die Sicherstellung des laufenden Geschäftsbetriebs;
- die Vorbereitung der Mitgliederversammlungen sowie von Veranstaltungen des Vereins;
- die Einladung zur Mitgliederversammlung;
- die Erarbeitung eines jährlichen Tätigkeitsberichtes (zur Vorstellung in der Mitgliederversammlung);
- die Erarbeitung eines Vorschlags zur Beitragsordnung;
- Beschlüsse zu Ausschlüssen von Mitgliedern.
Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.
Streichen

§ 10 Kassenprüfer
Die von der Mitgliederversammlung auf jeweils zwei Jahre zu wählenden Kassenprüfer haben gemeinschaftlich mindestens einmal im Jahr die Pflicht, die Kasse mit allen ihren Unterlagen nach vorhergehenden Anmeldung oder unangemeldet zu prüfen und dem Vorstand sowie der Mitgliederversammlung das Ergebnis ihrer Prüfung mitzuteilen.

§ 11 Datenschutz
(1) Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern folgende Daten erhoben:
- Name, Vorname
- Geburtsdatum
- Anschrift
Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespeichert und können auf der Homepage des HSV veröffentlicht werden, sofern das Mitglied dem nicht widersprochen hat. Im Rahmen des Spielbetriebes werden Daten an den jeweiligen Dachverband weitergegeben.

§ 12 Auflösung und Zweckänderung
(1) Die Auflösung des HSV kann nur die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschließen.
streichen
(2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des HSV nach Beendigung der Liquidation an die Stadt Torgelow, die es unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports, insbesondere der Kinder- und Jugendarbeit, in der Stadt Torgelow zu verwenden hat.

§13 Gültigkeit dieser Satzung, Schlussbestimmungen
Diese Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung am 28.02.2014 beschlossen.
Sie tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
Alle bisherigen Satzungen des Vereins treten zu diesem Zeitpunkt damit außer Kraft.

Eggesin, 28.02.2014


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü